Nürnberg

Sinterterrassen und Lillachtal mit Kindern

21. April 2021 (Zuletzt aktualisiert: 26. April 2021)

In der Nähe von Gräfenberg kann man eine sehr schöne Wanderung mit der Familie unternehmen. Auf einem knapp 4km langen Rundweg sehen Kinder und Eltern hier das Naturdenkmal Sinterterrassen, die Lillachquelle und man kann einfach die Natur genießen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Hintergrundwissen zum Lillachtal
  2. Wanderstrecke an den Sinterterrassen und der Lillachquelle für Kinder
  3. Short Facts: Auf einen Blick
  4. Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Wandern bei den Sinterterrassen und im Lillachtal mit Kindern

Hintergrundwissen zum Lillachtal

  • Entstanden ist dieses Tal, das seinen Namen durch den Bach Lillach trägt, bereits vor über 10.000 Jahren, in der letzten Eiszeit.
  • In diesem Naturdenkmal findet man nicht nur seltene Tuffkaskaden, sondern auch vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen. Der Zitronenfalter, Feuersalamander oder Wasseramsel sind nur ein paar Beispiele für Tiere.

Wanderstrecke für Kinder: Sinterterrassen und Lillachquelle

Die Wanderung startet in Weißenohe/Dorfhaus. Wer großen Hunger mitbringt, kann sich im Gasthaus zum Lillachtal stärken – derzeit gibt es auch sehr leckeres Essen to go wie z.B. den Schäufele-Burger, Bratwurst-Brötchen oder (auch vegetarischen) Flammkuchen. Für den kleineren Hunger kann man sich ein paar Meter weiter (ausgeschildert) mit Milchprodukten oder frischer Milch eindecken. Wer keine eigene Milchflasche mitbringt, kann sich dort auch eine kaufen: 1l Milch kostet 1€, eine Flasche ebenfalls 1€. Außerdem sieht man auf dem Bauernhof direkt nebenan mit viel Glück ein paar Kühe.

Die eigentliche Wanderung startet dann an der Milchtankstelle, wo man dem Flurweg folgt, zuerst entlang ein paar Weihern. Auf dieser Höhe gibt es dann – vor allem für ältere Kinder oder die Erwachsenen von Interesse – einen Flyer mit kleinen Rätseln, die mithilfe der folgenden Infotafeln gelöst werden können.

Anschließend schlängelt sich der Weg dann schon entlang der Lillach mit einer leichten Steigung zu den eigentlichen Kalktuffterrassen. Zweifelsohne kann man hier den Grund erkennen, wieso die Sinterterrassen ein Naturdenkmal sind. Es herrscht – vor allem an Wochenenden – ein reger Verkehr und man kann sich auf den nicht sehr breiten Wegen auch nur schwer aus dem Weg gehen.

Erlebt das Naturdenkmal Sinterterrassen für Kinder.
Blick auf die Sinterterrassen
Der Frühling zeigt sich im Lillachtal

Der Weg ist hier teils für Laufräder oder leichte, geländetaugliche Buggys geeignet, die aber immer mal wieder ein paar Meter getragen werden müssen. Wir waren mit der Kraxe unterwegs und darüber dankbar. Nach dem Aussichtspunkt an den oberen Becken der Sinterterrassen folgt man einer kleinen, nochmal etwas steileren Anhöhe und dann dem Weg rechts Richtung Quelle der Lillach. Hier wird der Weg wieder breiter und auch gut befahrbar.

Weiter gehts zur Quelle der Lillach

Der Fluss bettet sich hier sehr schön in die Natur ein und ich fand die Frühlingsboten einfach toll. Die gelben Blumen auf dem Bild müssten Buschwindröschen sein, oder? 🙂

An der Quelle der Lillach selbst laden dann nochmal Bänke zu einer Rast ein. Obwohl einige Hinweisschilder aufgestellt sind, dass man die Ufer oder den Bachbereich nicht betreten soll, haben manche ihre Füße etwas abgekühlt. An dieser Stelle weise ich gerne nochmal darauf hin:

Bitte: Bleibt auf den ausgeschilderten Wegen, betretet nicht die Ufer oder den Bachbereich zum Schutz der Natur und des Naturdenkmals.

Den Rückweg ab der Quelle haben wir glücklicherweise anders gewählt und kaum Menschen getroffen. Schaut hier einmal scharf rechts herum, wo ein kleiner Weg in den Wald geht und mit einem gelben Kreis gekennzeichnet ist. Für diesen Abschnitt haben wir „Ameise, ich geh dir aus dem Weg“, Zapfenweitwurf und „Ich sehe was, was du nicht siehst“ gespielt :).

Ab dem höchsten Punkt geht der Weg auf einer geteerter Flurstraße mit schönem Blick auf das Dorfhaus wieder zurück, wo man sich spätestens jetzt stärken sollte. Insgesamt haben wir für diese Wanderung in Weißenohe gute 90 Minuten gebraucht. Wer jedoch mit zwei kleinen Kindern unterwegs ist, die beide laufen, und ihr mehr Pausen einlegt, würde ich etwas mehr Zeit einplanen.

Tipp zur Besuchszeit: Stoßzeiten am Wochenende meiden und evtl. anderen Rückweg wählen.


Sinterterrassen und Lillachquelle für Kinder: Auf einen Blick

Die Sinterterrassen laden Kinder zum Entdecken ein
Auf dem Weg zur Lillachquelle, die für Kinder sehr toll ist.
Danach geht es im Tal an der Lillach entlang zur Quelle
Dauer des Aufenthalts
Ca. 2 Stunden für den Weg zu den Sinterterrassen, über die Lillachquelle und einen anderen Rückweg
Alter der Kinder
Für Kinder ab ca. 2 Jahren, um die Natur zu entdecken. Der Bauernhof zu Beginn bietet einen Milchautomat und Milchprodukte to go und mit etwas Glück sieht man die Kühe außen.
Kinderwagen/Laufrad
Mit einem leichten, geländetauglichen Buggy sollte es gehen, an manchen Steigunen müsste dieser aber getragen werden.
Verpflegung
Direkt zu Beginn/Ende der Wanderung im Ort „Dorfhaus“ gibt es das Gasthaus zum Lillachtal, die während Corona sehr leckeres Essen to go angeboten haben, z.B. einen Schäufele-Burger, Bratwurstbrötchen oder (auch vegetarischen) Flammkuchen. Gegenüber kann man Bauernhofeis kaufen und ein Stück weiter gibt es dann eine Milchtankstelle und einen Automaten für Käse, Joghurt und weitere Milchprodukte.
Jahreszeit/Klima
Ein Rundweg, der von Frühjahr bis Herbst gut begehbar ist. Besonders eindrucksvoll sind die Sinterterrassen nach Regen.

Ausflugsziele in der näheren Umgebung für Familien

Die Fränkische Schweiz lädt jedes Jahr viele Wanderer, Radfahrer und Tagesausflügler aus der Umgebung und dem Umland ein. Das ist wenig verwunderlich, da die Tourismusregion mit vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten lockt. Neben dem Walli-Maus-Weg gibt es hier noch viele weitere Wanderungen für Kinder.

Gößweinstein liegt nur 8km von Pottenstein entfernt, das vor allem für die Teufelshöhle oder die Burg Pottenstein bekannt ist. Aber auch wer auf mehr Action steht, wird auf der Erlebnismeile Pottenstein fündig. Kinder ab 4 Jahren und einer Mindestgröße von 1,10m können sich an einen Parcours im Kletterwald probieren. Ab 3 Jahren können Kinder auf der Sommerrodelbahn im kleinen Freizeitpark mitfahren.

Weitere Ausflugsziele rund um Nürnberg mit vielen Spielplatzempfehlungen findet ihr auf meiner Übersichtsseite.

Anfahrt/Parken

Parken entlang der Hauptstraße in Dorfhaus, bitte Einfahrten etc. freihalten, da die Straße recht eng ist.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Dieser Beitrag ist ein redaktioneller Beitrag und kann durch die Ortsnennung und mögliche Verlinkungen als unbezahlte Werbung angesehen werden. Er spiegelt meine persönliche Meinung wider und beruht auf meinen eigenen Erfahrungen mit dem genannten Ausflugsziel. Eine mögliche werbende Wirkung ist unbeabsichtigt, ich habe hierzu keinen finanziellen Ausgleich erhalten. 

Seht euch auch diese Tipps an

Noch keine Kommentare: Magst du der Erste sein? :)

Ich freue mich auf Euren Kommentar