Kanada

Toronto mit Kindern

20. September 2022 (Zuletzt aktualisiert: 21. September 2022)

Den Auftakt für unsere Rundreise durch Ontario im August 2022 machte Toronto, das wir für die Kinder und uns unter die Lupe genommen haben. Unsere Highlights für diese Stadt für einen Besuch von wenigen Tagen erfahrt ihr hier.

Für die quirlige Stadt Toronto hatten wir insgesamt drei volle Tage zur Verfügung. Aufgrund der immens hohen Preise für Hotelzimmer in Downtown haben wir uns für ein Airbnb im Stadtteil Parkdale entschieden. Es war nicht das schönste Viertel, jedoch ist man mit dem Bus in 30 Minuten in der Innenstadt, es gibt fußläufig ein paar Spielplätze und wir waren sowohl rasch am Flughafen als auch dem Wohnmobilvermieter Cruise Canada für unsere anschließende Weiterfahrt.

Hier kann ich aber keine generelle Empfehlung abgeben, das hängt tatsächlich von persönlichen Vorlieben und dem Budget ab. Wir haben es in Melbourne z.B. geliebt, in einem hohen Hochhaus direkt in der Innenstadt zu wohnen, dieses Apartment in Toronto hatte für uns aber viel Platz und daher auch Vorteile.

Inhaltsverzeichnis

Toronto für Kinder: Unsere Highlights für euren Besuch

1. Toronto Islands: Skyline oder Vergnügungspark

Bei den Toronto Islands handelt es sich um eine der Stadt vorgelagerten Inselgruppe, die hauptsächlich der Erholung und dem Tourismus dient und die man mit der Toronto Island Ferry von Harbourfront aus erreicht.

Welche Fähre soll ich nehmen?

Die Tickets für die Überfahrt kann man vorab online buchen oder an einem Ticketschalter kaufen, Erwachsene zahlen knapp 9 $ und Kinder von 2 bis 14 Jahren etwas über 4 $ für die Hin- und Rückfahrt. Es ist wichtig zu wissen, dass es drei verschiedene Routen gibt, die jeweils versetzt alle 30 Minuten abfahren. Da die Tickets unabhängig der Route immer gleich kosten, könnte man sich auch noch spontan entscheiden. Vor allem zu Stoßzeiten und am Wochenende muss man aber mit längeren Schlangen und etwas Chaos rechnen.

Die Centre Island Ferry startet in der Mitte und fährt den Vergnügungspark, den Aussichtspunkt (wo auch das Titelbild entstanden ist) und zentral gelegene Attraktionen wie Fahrrad- bzw. Rikschaverleih an. Dadurch ist diese Route auch am beliebtesten und – wie in unserem Fall – manchmal absolut überfüllt. Wir haben uns dann für die Linie Ward’s Island entschieden und sind von dort bis zur Centre Island gelaufen. Die Strecke sind gute 3 km und verläuft überwiegend in der Sonne: Für heiße Tage empfiehlt sich hier guter Sonnenschutz! Zwischendurch kann man aber in einem der Cafés oder Restaurants einkehren.

Außerdem gibt es noch die Fähre zum Hanlan’s Point, die v.a. bei Fahrradfahrern beliebt ist und wo man viele Fische und Vögel beobachten kann. Es ist der westlichste Teil der Insel und nahe dem kleinen Billy Bishop Toronto Airport.

Spazieren, essen, Rikscha fahren und Fahrattraktionen: Sehenswürdigkeiten auf Toronto Islands für Kinder

Ich fand unseren Halbtagesausflug auf Toronto Islands rückblickend sehr schön, wenn auch das Warten auf die Fähre sehr lange gedauert hat. Wir nutzten den Tag vor allem um auf Ward’s Island zu laufen und beim Toronto Islands Park die Aussicht auf die Skyline zu bewundern.

Gerne hätten unsere Kinder auch eine der Fahrattraktionen dort genutzt: bei unserem Besuch an einem Sonntag war es allerdings viel zu voll und zu heiß, um noch länger zu warten. Wer einen geeigneteren Zeitpunkt wählt, kann übrigens aus über 30 Attraktionen wie z.B. einem Sessellift, Karussell oder Schaukelschiff wählen, Tickets gibt es jeweils vor Ort. Sie erfrischten sich dann an verschiedenen Wasserstationen und Spielgeräten.

2. Besuch auf dem CN Tower

Einen wunderbaren Blick auf die Toronto Islands hat man übrigens vom CN Tower aus. Diese tolle Empfehlung stammt von der lieben Christina von awaywithkids, die auch in diesem Jahr mit den Kindern in Toronto war:

Kinder blicken vom CN Tower in Toronto

„“Mit seinen 553 Metern Höhe gehört er zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Auch aus der Skyline Torontos ist er nicht wegzudenken: Der CN (Canadian National) Tower. Wer einen Blick von oben riskieren möchte, kommt im halb gläsernen Aufzug in nur 72 Sekunden aufs Besucherdeck. Natürlich ist das auch für die Kids super spannend.

In 346 Metern Höhe gibt’s einen kleinen Glasboden, einen Imbiss, Sitzgelegenheiten und riesige Fensterscheiben. Die Rundumsicht ist grandios. Man sieht Torontos Inseln und kann den Lake Ontario überblicken. Für die Kinder war es besonders cool, die startenden und landenden Flugzeuge des kleinen Billy Bishop Flughafens zu beobachten.“ 

Christina von awaywithkids

Zusätzliche Optionen beim Besuch des CN Towers

„Alle die noch höher hinaus wollen, buchen beim Ticketkauf den Sky Pod dazu. Dabei fährt man vom Besucherdeck erneut im Aufzug für weitere 100 Meter nach oben. Ob es den Mehrpreis tatsächlich wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Wirklich besser sieht man von dort oben nicht. Die ganz mutigen Besucher probieren den Edge Walk aus: Den Adrenalinkick gibts beim gesicherten Spaziergang einmal um den Rand der Aussichtsplattform. Sicherlich ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. 

Weiterhin gibts im Tower das drehendes Restaurant „360“. In unmittelbarerer Nähe des Turms befindet sich ein Ringlokomotivschuppen mit alten Eisenbahnen sowie einer von deutschen Biergärten inspirierten Brauerei. 

Der CN Tower ist als Fernsehturm übrigens immer noch dafür verantwortlich, dass die Bewohner von Ontarios Hauptstadt täglich ihre Fernsehprogramme sehen können.“ 

3. Spaziergang zum Toronto Sign und dem Dundas Square

Man sollte vorab wissen, dass Toronto eine sehr große Stadt ist und man nicht mal so einfach von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit laufen kann. Dennoch sind es z.B. vom CN Tower zum Toronto Sign nur etwas über 1 km und man kann eine kleine Stadttour zu Fuß auch mit Kindern gut bewältigen.

Toronto Sign am Nathan Phillips Square
Yonge-Dundas-Square

An dem großen Platz bei der Old City Hall sieht man auch relativ schnell das Toronto Sign, vor dem wir uns natürlich auch fotografieren wollten. Wer noch shoppen möchte oder vielleicht grad einen Regentag erwischt hat, kommt von hier aus schnell zum Eaton Center. Einmal quer durch Richtung Norden steht man dann vor dem Yonge-Dundas-Square, das zwar nicht mit dem Times Square mithalten kann, dennoch ganz interessant ist. Von hier aus würden übrigens auch Hop-on-hop-off Busse starten, die es in Toronto natürlich ebenso gibt.

4. Tagesausflug zu den Niagara Fällen

Wie komme ich hin und lohnt es sich?

Wir wollten unbedingt die Niagara Fälle sehen, auch wenn ich schon zahlreiche Touristen vermutete, ist es doch ein Erlebnis, das man gemacht haben sollte. Man kann sich ab Toronto ein Auto leihen oder z.B. seine Wohnmobilrundreise auch hier beginnen lassen: wir haben uns stattdessen für die Fahrt mit dem Zug entschieden, was ich absolut empfehlen kann.

Mit dem Zug für 25 Dollar zu den Niagara Fällen

Besucht man Toronto mit Kindern am Wochenende, kann man mit dem GO Train günstiger zu den Niagara Fällen kommen: unser Ticket hat pro Erwachsenem je 25 Dollar und für Kinder ab 6 Jahren 8 Dollar gekostet. Inkludiert ist die Hin- und Rückfahrt im komfortablen Zug plus dem WEGO Bus (Hop On, Hop Off) in Niagara Falls, der einem zu den wichtigsten Standorten am Niagara River bringt.

Diese Züge fahren 3x täglich, der Erste startet um 8:50 Uhr an der Union Station und benötigt zwei Stunden. Wer einiges sehen möchte, sollte also den frühesten Zug nehmen.

Tipps zum Transport:

  • Unbedingt ein Jäckchen für den klimatisierten Bus mitnehmen.
  • Kauft die Tickets für dieses Wochenend-Angebot unbedingt vorab online. An den Ticketautomaten gibt es nur die „normal teuren“ Tickets.
  • Für die Fahrt mit dem WEGO Bus müsst ihr theoretisch an einem Infopoint nochmal ein kostenloses Ticket entwerten lassen. Theoretisch deshalb, weil man uns bei der (überfüllten Hinfahrt ab dem Zug) und der zweiten Rückfahrt nicht danach gefragt hatte. Im ersten Bus, in den wir zurück einsteigen wollten, nahm man uns hingegen nicht mit und wies auf die notwendige „Card“ hin.

Bootstour zu den Wasserfällen und mehr Aktivitäten

Zuerst kann man prima entlang des Toronto Rivers flanieren, die Kinder lieben den Blick von oben auf die Wasserfälle und das Wasser! Wir haben uns dann noch für eine Fahrt mit dem Hornblower Schiff entschieden, wo man ganz nah zum Horsehoe Fall fährt und dank des zur Verfügung gestellten Ponchos nicht komplett nass wird :). Die Kinder waren begeistert und hatten große Freude. Tickets gibt es an Automaten, vorab online oder an einem Schalter. Wir haben 125 Dollar für 2 Erwachsene und 2 Kinder bezahlt, das Boarding verläuft sehr strukturiert und schnell.

Außerdem könnte man noch auf das Oberservation Deck des Pylon Towers fahren und die Aussicht genießen, das kostet ca. 60 Dollar. Direkt beim Eingang zu den Bootstouren startet auch eine Zipline, mit der größere Kinder und Erwachsene über dem Wasser schweben können.

Blick auf die Niagara Fälle von oben
Horsehoe Falls und American Falls im Hintergrund

Spielplätze in Toronto für kleinere und größere Kinder

Unsere Kinder sind mit ihren 4 und 6 Jahren immer auf der Suche nach Bewegung, Schaukeln und Klettern. Deshalb lieben wir auch Spielplätze so sehr und haben uns umsomehr gefreut, in Toronto und Umgebung welche für die Kinder zu finden. Meine Empfehlungen findet ihr hier:

Spielplatz St. James Park

Mitten in der City befindet sich der tolle Spielplatz im malerischen St. James Park. Passend zum nahegelegenen St. Lawrence Market wurde das Thema Markt aufgegriffen. So findet man hier Balancierbalken, die aussehen wie Karotten, Spargelstangen zum Hochklettern oder riesige Fisch- und Obstkisten, die als Rutschenturm dienen. Wirklich super schön gemacht. Sowohl jüngere Kids als auch Grundschulkinder haben hier Spaß! An heißen Tagen sorgt ein Splashpad für Abkühlung. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. 

Absolut empfehlenswert als Unterbrechung vom Sightseeing oder als Tagesabschluss. Der kleine Park mit seinen Blumengärten, dem hübschen Kirchturm der St. James Kathedrale und dem netten Brunnen beeindruckt auch die Eltern

Christina von awaywithkids
Toller Spielplatz für Kinder in Toronto
Spielplatz in der Stadt Toronto für Kinder

Jamie Bell Adventure Playground im High Park

Mit vielen Burgelementen, Türmchen und Bildern sticht dieser wunderschöne und weitläufige Spielplatz in Toronto schnell ins Auge. Er ist im Westen der Stadt im High Park gelegen. Auf die Kinder warten Schaukeln, viele Holzelemente und auch Sitzgelegenheiten für die Eltern. Der Besuch lässt sich mit einem Aufenthalt im High Park verbinden.

Mc Cormick Park in Parkdale / Beaconsfield

Toronto für Kinder: Nicht ohne Spielplätze

Diesen Spielplatz möchte ich euch vor allem empfehlen, weil wir ihn aufgrund der Nähe zu unserem Apartment gleich dreimal besucht haben. Er bietet viele Kletterelemente, zwei Rutschen, drei Schaukeln (davon eine für Rollstuhlfahrer), einen Drehteller und jede Menge Sand und Wasserbereiche.

Noch keine Kommentare: Magst du der Erste sein? :)

Ich freue mich auf Euren Kommentar