Österreich

Familienurlaub am Wilden Kaiser

7. Juni 2019 (Zuletzt aktualisiert: 6. Oktober 2020)

Wir nutzten die Tage um Christi Himmelfahrt, um Anfang Juni 2019 in die wunderschöne Region in Tirol zu fahren. Die Berge am Wilden Kaiser haben wir bereits zu Zweit ausführlich im Winter kennen lernen dürfen, ist die Skiwelt doch einer der größten Skigebiete weltweit. Mit der Reisezeit Anfang Juni konnten wir nun sogar noch viele Pisten wieder erkennen, ein Großteil der Wanderwege und Spielplätze war aber bereits gut zugänglich.

Für unseren Kurzurlaub mit 1-jährigem Kleinkind und knapp 4-jähriger Tochter wählten wir diesmal wieder ein Apartment mit Selbstverpflegung, die Kaiserappartments Marie  in Ellmau. Den Ort kennen Viele vielleicht vom Bergdoktor, der hier gedreht wird. Wir fanden es aber auch ohne entsprechende Kenntnisse einen schönen Ausgangspunkt, um Ziele in der Gegend schnell mit dem Auto zu erreichen. 

Inhaltsverzeichnis – Top 3 Ausflugsziele für Familien am Wilden Kaiser und mehr

  1. Ellmi’s Zauberwelt an der Bergstation Ellmau
  2. Hexenwasser in Söll
  3. KaiserWelt in Scheffau
  4. Weitere Ausflugsziele am Wilden Kaiser für den Sommer
    • Auf dem Berg
    • Bademöglichkeiten in der Region
    • Wanderwege für Familien im Tal
  5. Wilder Kaiser im Sommer: Auf einen Blick

Ellmi’s Zauberwelt an der Bergstation Ellmau

Abenteuerfaktor: 4 von 5 Sternen

Spielplätze: einmal direkt an der Bergstation mit Schaukel, zum Klettern, Sand und Wasser. Und auf der Koboldwiese zum Klettern, Buddeln und Entdecken eines Schiffes.

Wanderwege: Zahlreiche, kinder(-wagen)taugliche Wanderwege ab der Bergstation Hartkaiser vorhanden. 

Sonne/Schatten: Bis auf den Zauberwald ist es recht sonnig.

Gastronomie: Anfang Juni lockte das Restaurant Bergkaiser: fand ich etwas zu laut und die Auswahl der Speisen zu wenig (es gibt aber in der Hochsaison mehr, z.B. ein Salatbuffet).

Gondel: Fahrt mit der Hartkaiserbahn: äußerst geräumig und modern: auch ein Fahrradanhänger (>80cm Breite) kann ohne Zusammenlegen mitgenommen werden.

Ellmi’s Zauberwelt bietet viele Mitmachstationen und Rätsel für Kinder ab dem Kindergartenalter. An der Talstation erhielten wir einen Block, wo man die Lösungen bunt ausmalen musste, das machte auch der knapp 4-jährigen viel Spaß. Soweit ich es lesen konnte, gibt es von Zeit zu Zeit immer neue Rätsel und Aufgaben, was super ist und auch keine Langeweile für wiederkehrende Urlauber aufkommen lässt. Es ist wirklich eine abenteuerliche Reise und das Bergpanorama einfach wundervoll!

Uneingeschränkte Empfehlung von mir!

Hexenwasser in Söll

Abenteuerfaktor: 5 von 5 Sternen

Spielplätze: nördlich und südlich der Bergstation sowie an der Stöcklalm südöstlich der Bergstation.

Wanderwege: Der Rundwanderweg rund um das Hexenwasser ist sehr schön und einladend und toll für den Kinderwagen (es geht leicht bergauf und -ab). Entlang dieses Weges gibt es auch immer wieder Barfußpfade.

Sonne/Schatten: Relativ sonnig, wobei immer wieder überdachte Rastplätze entlang des Rundweges sowie z.B. das Bienenhaus warten.

Gastronomie: Wir waren von der Gründlalm sehr angetan. Aber auch das Gasthaus Hochsöll und die Stöcklalm bieten eine große Auswahl und Spielmöglichkeiten vor der Tür.

Gondel: Fahrt mit der Bahn nach Hochsöll, die momentan erweitert/modernisiert wird. Aber auch hier passt ein Kinderwagen/Anhänger gut von der Breite her rein.

Hinweis: 2020 wird das Gelände mit der „Hexerei 2020“ erweitert. Die Bergbahn ist derzeit übrigens auch im Umbau. Ich bin gespannt, was dann auf die kleinen und großen Besucher wartet. 

Das Hexenwasser in Söll ist wunderbar in die Natur eingebettet und soll Klein und Groß auch genau darüber mehr informieren. Im Bienenhaus z.B. stehen freundliche Einheimische für alle Fragen rund um die Bienen zur Verfügung. Es gibt auch Mitmachaktionen wie Brot-backen in der Stöcklalm oder im „Blauen Wunder“: liebevoll erklärt und durchgeführt von den Hexen-Mitarbeitern. Damit bei einer Wanderung in Hochsöll keine Langeweile aufkommt, gibt es für Kinder neben Trampolinen und Spielplätzen auch Barfußpfade entlang des Weges, um den Boden zu spüren oder die Füße in einem Bach abzukühlen und auf neue Abenteuer vorzubereiten…

Absolute Empfehlung von mir. Für 1-2 Tage geeignet.

KaiserWelt in Scheffau

Abenteuerfaktor: 2 von 5 Sternen (Reisezeit Juni)

Spielplätze: direkt an der Bergstation mit vielen Fahrzeugen und zwei großen Trampolinen, Tellerlift.

Wanderwege: Es sind einige familienfreundliche Wanderwege notiert, wir konnten leider keinen testen.  

Sonne/Schatten: Im KaiserWald ist es schattig, der war Anfang Juni aber noch im Winterkleid gehüllt und deshalb nicht von uns besucht. 

Gastronomie: Neben dem Bergrestaurant Brandstadl gibt es z.B. die Tanzbodenalm, die etwas südlich der Bergstation (kurzer Weg) liegt und die wir seit Jahren schon gerne besuchen.

Gondel: Ab Scheffau gibt es eine 4er und eine 8er Gondel Brandstadl, wobei ich Letztere wählen würde, da hier mehr Platz für den Kinderwagen/Anhänger ist, wobei die Breite der Türen <80cm beträgt und wir unseren Fahrradanhänger zusammenklappen mussten.

Im Winter finde ich Scheffau einen idealen Ausgangspunkt für Skitouren. Im Sommer hatten wir für unseren Besuch der KaiserWelt den letzten (halben) Tag eingeplant, was für unsere Reisezeit völlig ausreichend war. Der Spielplatz direkt an der Bergstation ist weitläufig und abwechslungsreich durch verschiedene Fahrzeuge und große Trampoline. Leider war der KaiserWald quasi noch nicht geöffnet und durch viel Schnee und Eis nicht mit Sommeroutfit und -schuhen passierbar, das liest sich nämlich schon interessant.Von hier kann man übrigens viele Wanderungen starten; das Panorama ist wieder atemberaubend. 

Für ein paar Stunden oder in der Hochsaison sehr empfehlenswert.

Weitere Ausflugsziele am Wilden Kaiser für Familien im Sommer:

Auf dem Berg:

Bademöglichkeiten in der Region

  • Badesee Going: gekürt zum schönsten Naturbadesee Tirols, gibt es hier u.a. einen flachen Badestrand und einen Erlebnisspielpark für die Kleinen. 
  • Hintersteiner See: der große Bergsee nahe Ellmau ist ebenfalls ein schöner und wohl der sauberste Naturbadesee Tirols. Vor der Abkühlung kann man einen Rundwander- oder fahrradweg erkunden.
  • KaiserBad Ellmau: Kinder können sich hier im Kindererlebnisbad oder im Freibad erfrischen. Für die Eltern gibt es auch eine Sauna und ein Dampfbad. In der Hauptsaison täglich geöffnet, im April/Mai und September teilweise wegen Revision geschlossen, vorher die Internetseite ansehen.
    HINWEIS für Regen: Für ältere Kinder ist hier auch eine Kletterhalle zu finden.

Wanderwege für Familien im Tal

  • Moor & more Törfchen-Runde: In St. Johann/Tirol: Start ist am Gasthaus Römerhof bzw. am Waldspielplatz in der Nähe. Man läuft dann in die Richtung des Gasthauses/die Straße, die man vorher entlang gefahren ist. Dann sollen unterwegs einige Spielplätze warten. Wir haben uns hier in die falsche Richtung begeben: weniger spannend für kleine Kinder. 
    Vorsicht: der Waldspielplatz nahe des Gasthauses Römerhof war zu unserem Besuchszeitpunkt (Anfang Juni 2019) leider teils in sehr schlechtem Zustand wie marodem Holz der Spielgeräte, manches war aber auch schon erneuert.
  • Wanderung in die Klamm oder zum Wasserfall: es gibt zahlreiche spannende Schluchten und Wasserwege, die auch familientauglich sind. Am besten vorher auf der offiziellen Homepage vom Wilden Kaiser informieren.

Schon genug gewandert? In der Region kann man auch Kutschfahrten machen. In und um Ellmau bietet diese der Achlhof an: täglich nach vorheriger Reservierung.

Wilder Kaiser im Sommer: Auf einen Blick

Unsere Daten
Ziel: Ellmau, Söll und Scheffau, Wilder Kaiser, Tirol, Österreich
Zeitraum: Juni 2019
Dauer: 4 Nächte
Alter der Kinder: 13 Monate / knapp 4 Jahre
Budget
Von einfachen Gasthäusern über schicke Apartments (wie wir eins hatten) bis hin zu familienfreundlichen Hotels mit Vollverpflegung findet in der Region Wilder Kaiser wirklich Jeder etwas. Die Speisen auf dem Berg waren erwartungsgemäß etwas höher, jedoch noch im Rahmen. Eine Kinderkarte mit -gerichten wurde jeweils immer angeboten.
Für wen geeignet
Babies ab einigen Monaten bis hin zu Schulkindern, da
Für Babies gibt es zahlreiche kinderwagentaugliche Wanderwege im Tal und auf dem Berg. Die Gondeln bieten alle Platz für (auch größere) Kinderwägen/Fahrradanhänger etc.
Für Klein- und Kindergartenkinder laden viele Spielplätze zum Austoben ein
Für (Vor-)Schulkinder sind Rätsel geboten, die zum Erkunden der Gegend einladen/Kraxe
Viele Spielplätze zum Austoben für Kleinkinder und interessante Erkundungswege für ältere Kinder
Wiederholungsgefahr
Absolut! Alleine das Bergpanorama bleibt lange in Erinnerung. Wir hatten eine super liebevolle Unterkunft. Hinzu kommen die spannenden Aktivitäten für Kinder: top!
Für die Packliste wichtig
Die Bergbahnen öffnen Mitte Mai für die Wandersaison, wobei die Mittelstationen bei uns alle geschlossen waren (für Wanderungen hilfreich). Dementsprechend liegt z.B. wie bei uns Anfang Juni noch Schnee: Der Kaiserwald in der KaiserWelt Scheffau war kaum zugänglich. Ellmi’s Zauberwelt und das Hexenwasser waren aber schon startklar.

Wie immer am Berg: Wechselklamotten inkl. Schuhe nicht vergessen.


Dieser Beitrag ist ein redaktioneller Beitrag und kann durch die Ortsnennung und mögliche Verlinkungen als unbezahlte Werbung angesehen werden. Er spiegelt meine persönliche Meinung wider, soweit nicht anders durch Zitate angegeben, und beruht auf meinen eigenen Erfahrungen mit den genannten Ausflugszielen, Produkten oder Firmen. Eine mögliche werbende Wirkung ist unbeabsichtigt, ich habe hierzu keinen finanziellen Ausgleich erhalten. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply