Mittelfranken

Erlebnispfad Petersberg: Auf den Gipfel mit der Hexe

30. März 2022

Der 3,5 km lange Erlebnispfad zwischen Ansbach und Würzburg hat uns alle richtig beeindruckt und hatte von allem etwas zu bieten: Mitmachstationen, abwechslungsreiche Wege und eine beeindruckende Aussicht können Kinder hier wandern.

Inhaltsverzeichnis

  1. Mit Kindern am Erlebnispfad Petersberg
  2. Zwölf Stationen über die Natur, Tiere und Umgebung
  3. Ein letzter Aufstieg
  4. Erlebnispfad Petersberg: Auf einen Blick
  5. Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Wer einen barrierefreien Rundweg sucht, kann der „blauen Hexe“ auf einer Gesamtlänge von knapp 2 km folgen, wo man auch schon einiges über die Landschaft am Petersberg erfährt. Besonders beeindruckend ist aber der Erlebnispfad „Bergsteiger“, der eine Gesamtlänge von 3,4 km ha, einige Höhenmeter überwindet und dafür aber mit toller Aussicht punktet. Dieser Bergsteiger-Weg ist auch nachfolgend beschrieben.

Mit Kindern in Franken wandern – so geht die Tour los

Die Tour startet vor dem Parkplatz, wo ein großer Banner aufgehängt ist und sich in einer Box auch Zettel befinden, auf denen ein Rätsel zu den jeweiligen Stationen zu lösen ist. Zuerst folgt man dem geteerten Weg leicht bergauf und kann an den ersten Stationen mehr über die Natur lernen, ein toller Start für das Wandern mit Kindern in Franken.

Vogelstimmen können z. B. mithilfe eines magnetischen Holzgriffes abgespielt werden. Oder man sammelt Blüten in verschiedenen Farben und kann dann auf einem Rechenschieber die Perlen entsprechend der gefundenen Anzahl verschieben. Aus sicherer Entfernung kann man anschließend über den Arbeitsalltag von Bienen und auch dem Lebenslauf einer Arbeiterin lernen. Besonders im Frühsommer ist der Besuch hier lohnenswert, da die umliegenden Streuobstwiesen zu blühen beginnen.

Wandern mit Kindern in Franken an Mitmachstationen
Eine der vielen Stationen zu Beginn des Erlebnisweges
Wandern mit Kindern in Franken am Petersberg
Aufstieg zum Petersberg mit Kindern

Zwölf Stationen führen am Fuße und auf den Petersberg entlang

Nach der Infostation zu den Bienen folgt man dem geteerten Weg nur noch kurz und biegt links ab, wo ein Waldweg steil bergauf führt (siehe Foto). Es ist die größte Steigung, die beim Zuordnen von Blättern und Bäumen etwas Pause erlaubt.

Oben angekommen folgt man wieder der Beschilderung der gelben Hexe links dem Waldweg, bevor man schließlich auf das untere Plateau des Petersbergs gelangt. Hier lohnt sich eine Pause, denn verschiedene Aktivitäten laden Kinder und Erwachsene ein:

  • Auf einer der Sitzbänke oder an der Sitzgruppe ein Picknick einlegen
  • Zapfen werfen mit den hier hinterlegten Tannenzapfen (was im ersten Moment aussieht wie ein Mülleimer; bitte auch wieder zurück legen)
  • Die naheliegenden Hecken erkunden: direkt oder über den Hecken-Tunnel
  • Sich am Infopavillon, der links hinter der Zapfenwurf-Station liegt, über verschiedene Tierarten informieren

Wir haben den windigen, aber sonnigen Nachmittag Ende Februar außerdem genutzt, um Drachen steigen zu lassen. Das Areal hier bietet sich dafür perfekt an, um etwas zu laufen und mit Glück den Drachen in der Luft zu halten :).

Ein letzter Aufstieg

Um zur Spitze des Petersbergs zu kommen, folgt man nach einer kurzen Verschnaufpause einer Wiese gegenüber des Heckentunnels entlang einer anfangs leichteren und dann steilen Steigung. Dann ist es geschafft und auf dem Gipfelplateau thront ein großes, hölzeneres Kreuz sowie Infotafeln und Sitzbänke.

Über Stufen gelangt man dann auf der anderen Seite wieder nach unten und kommt nochmal zu einem für Kinder sehr spannenden Platz mit einer nachempfundenen Holzeisenbahn. Hier steht auch ein Schild, wo man mit einem QR-Code für den Erhalt des schönen Weges spenden kann.

Der Weg nach unten geht weiter über Felder und Wiesen und war durch die teils schattige Lage etwas matschig. Nach Regen ist es hier sehr ratsam, entsprechendes Schuhwerk zu tragen und beim Abstieg aufzupassen. Man folgt dann dem Weg immer linkerhand und kommt schließlich über einen geteerten Weg zurück zum Anfangspunkt und Parkplatz.

Insgesamt ist dieser abwechslungsreiche Weg perfekt für das Wandern mit Kindern in Franken geeignet, da so schnell keine Langeweile aufkommt und der Weitblick wirklich phantastisch ist. Viel Spaß beim Entdecken der Wege und Stationen.


Erlebnispfad Petersberg, Wandern mit Kindern: Auf einen Blick

Dauer des Aufenthalts
Ca. 3 Stunden für den Rundweg.
Alter der Kinder
Für Kinder ab ca. 3 Jahren, die gerne laufen, über ihre Umgebung erfahren und an Stationen aktiv sein möchten.
Kinderwagen/Laufrad
Für den Weg de „gelben Hexe“ nicht durchgehend möglich, dieser umfasst auch eine Steigung von ca. 120 m. Es gibt aber den alternativen, barrierefreien Weg der „blauen Hexe“.
Verpflegung
Direkt am Weg gibt es keine Einkehrmöglichkeit.
Jahreszeit/Klima
Bei windigem Wetter entsprechende Kleidung für den Berg einpacken. Ansonsten überwiegend sonnig mit schattigen Waldabschnitten.

Ausflugsziele in der näheren Umgebung für Familien

Ich komme gerne in diese Gegend, nicht nur wegen der schönen Stadt Rothenburg ob der Tauber. Diese drei Ausflugsziele sind ganz in der Nähe und sollten unbedingt noch auf Eure Liste:

  1. Fränkisches Freilandmuseum in Bad Windsheim
  2. Streuobsterlebnispfad in Burgbernheim
  3. Barfußweg Windelsbach: ein kurzer, wenn auch teils in die Jahre gekommener Barfußpfad mit angrenzendem Naturgartenbad

Weitere Ausflugsziele rund um Nürnberg mit vielen Spielplatzempfehlungen findet ihr zudem auf meiner Übersichtsseite.

Anfahrt/Parken

Direkt „Am Sportplatz“ sind einige Parkplätze vorhanden, man sieht von hier schon den Beginn des Weges.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Seht euch auch diese Tipps an

Noch keine Kommentare: Magst du der Erste sein? :)

Ich freue mich auf Euren Kommentar